Mittwoch, 8. Juni 2016

[Rezension] "Silber- Das dritte Buch der Träume" von Kerstin Gier



© Cover-/Zitatrecht: FJB
_________________________________________

Verlag: FJB
Titel: Silber- Das dritte Buch der Träume
Originaltitel: -
Buchreihe: Silber
Autor: Kerstin Gier
Buchtrailer: Klick
Erschienen: Oktober 2015
Seiten: 464
ISBN: 978-3841421685
978-3-943408-15-7
978-3-943408-15-7
978-3-943408-15-7
978-3-943408-15-7

Preis: 19,99 (HC)
 ___________________________
Klappentext
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. 
Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. 
Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …



Rezension 

Der erste Satz:  
"Lassen Sie uns über Ihren Dämonen reden. Haben Sie in dieser Woche seine Stimme gehört?"

  Inhalt


Der Klappentext gibt an dieser Stelle den Inhalt sehr gut wieder. :)
 

Meine Meinung


Vor kurzem habe ich nun auch den letzten Teil der Trilogie gelesen. Da mir die beiden vorherigen Teile sehr gut gefallen hatten, insbesondere der Erste, habe ich ein mitreißendes, unterhaltsames und witziges Finale erwartet.

Der Einstieg in den letzten Band fiel mir sehr leicht, da ich den zweiten Band erst kurz zuvor beendet hatte und das Buch zu Beginn ein Vorkommnis aufgreift, welches sich zum Ende des vorherigen Teils ergeben hat.

" Silber - Das dritte Buch der Träume" konnte bei mir besonders wieder durch Kerstin Giers wunderbaren Schreibstil punkten, wodurch sich das Buch wieder flüssig lesen ließ und die Seiten nur so dahin flogen. Auch der Humor kam im letzten Band der Reihe wieder nicht zu kurz, wobei ich zugeben muss, das dieser meiner Meinung nach bereits im ersten Teil seinen Höhepunkt hatte und in den nach folgenden Bänden doch etwas abnahm. Dennoch gab es für mich wieder viel zu schmunzeln.

"Rasmus", wiederholte Henry, und ich nickte erleichtert. Klang doch ganz gut. Es gab schlimmere Namen für erfundene Exfreunde. Sir-Barks-Alot, zum Beispiel. 
(S. 21)

 Insgesamt hatte ich wieder sehr viel Spaß beim Lesen, habe mich gut unterhalten gefühlt und gerne weiter gelesen. Obwohl ich, wie schon beim zweiten Band, sagen muss, dass die richtige Spannung an manchen Stellen zu kurz kam. Wobei dies auch in diesem Fall durch den tollen Schreibstil und den Witz wett gemacht werden konnte und die Geschichte dennoch, auch bei Livs alltäglichen Problemen, interessant blieb.  

Schade fand ich, dass aufgrund der Handlung manche Figuren keine so große Rolle (mehr) spielten und somit die Beziehung zu diesen Figuren oberflächlicher gehalten wurde. Außerdem hätte ich mir die Beziehung zwischen Henry und Liv noch etwas intensiver gewünscht. Die beiden waren zwar schon süß zusammen, aber mir hat der gewisse Pfiff, die Romantik,  in ihrer Beziehung gefehlt.Versteht mich nicht falsch, ich habe hier keine Erotik oder ähnliches erwartet, schließlich ist dies ein Jugendbuch, aber etwas intensiver hätte die Beziehung schon sein können.

Der Schluss war dann wieder spannend, sowohl die Auflösung wer Secrecy, die Blogbetreiberin des Läster-Blogs, nun ist (bei welcher ich teilweise richtig lag), als auch wie mit der Bedrohung durch Arthur umgegangen wurde (obwohl ich auch das ab einen gewissen Punkt im Buch mir denken konnte). Besonders spannend fand ich herauszufinden ob es nun wirklich einen Dämonen gibt oder nicht.

Die Idee mit den Träumen wurde in der gesamten Reihe sehr gut umgesetzt und ich bin jetzt am Ende schon etwas traurig das es nun vorbei ist und ich nicht mehr mit Liv, Henry und Grayson in die Welt der Träume abtauchen kann.

 

Fazit


Insgesamt handelt es sich um einen würdigen Reihenabschluss, der jedoch nicht ganz mit dem ersten Band mit gehalten hat, aber trotzdem für pures Lesevergnügen und viel Lachen sorgen konnte. Deshalb kann es sich zwar nicht wie der erste Band zu meinen Lieblingsbüchern zählen, aber erhält dennoch die volle Punktzahl.



Bewertung:





Reihe





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen